Über uns

PLATEFORME 10
Ein neues Kunstquartier

Bildende Kunst, Fotografie, Design, Textilkunst: All diese Kunstbereiche haben naturgemäss einen Dialog miteinander zu führen. Genau das tun das Musée cantonal des Beaux-arts [MCBA], das Musée de l'Elysée und das mudac, die ergänzt durch die Fondation Toms Pauli und die Fondation Félix Vallotton gemeinsam die PLATEFORME 10 bilden: das neue Kunstquartier direkt neben dem Bahnhof Lausanne. Dabei handelt es sich um eine echte kulturelle Plattform, auf der sich diese unterschiedlichen Institutionen zusammenfinden, um über die Grenzen ihrer jeweiligen Disziplinen hinauszuwachsen und im gegenseitigen Wettbewerb ein geistiges Klima zu schaffen, das eine grosse Anziehungskraft ausübt.

Die PLATEFORME 10 wird mehr als drei Museen umfassen. An diesem einladenden Ort, der der gesamten Bevölkerung offen steht, wird zugleich ein umfangreiches ergänzendes Programm umgesetzt, das den neu entwickelten städtischen Raum bereichern soll. Das gemeinsame Programm, das die vierzehn Arkaden an der nördlichen Stützmauer umfasst und sich über das gesamte Areal erstreckt, dient einerseits als Schaufenster für die musealen Aktivitäten und schafft andererseits einen Ort, wo man sich begegnen, verpflegen und entspannen kann. Die Einrichtungen und die besondere Atmosphäre der verschiedenen Örtlichkeiten werden den kulturellen Charakter des Quartiers betonen. Dieser gemeinsame Raum wird auch Dienstleistungen umfassen, die von allen Museum genutzt werden, so etwa Buchhandlung/Shop, Bibliothek/Dokumentationszentrum, verschiedene Restaurants und andere gastronomische Angebote sowie Auditorien.

Mit Unterstützung ihrer Partner, der Stadt Lausanne und der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB), aber auch und vor allem von Akteuren aus der Zivilgesellschaft – Stiftungen, Unternehmen oder Einzelpersonen – nimmt die PLATEFORME 10 zunehmend konkrete Formen an. Das vom Architekturbüro des Italieners Fabrizio Barozzi und des Spaniers Alberto Veiga entworfene Gebäude für das MCBA wurde am 5. Oktober 2019 eröffnet. Der geplante Bau für das mudac und das Musée de l’Elysée, für den die portugiesischen Architekten Manuel und Francisco Aires Mateus verantwortlich zeichnen und das im Oktober 2015 im Rahmen eines Wettbewerbs von der Jury einstimmig zum Siegerprojekt erkoren wurde, befindet sich seit Juni 2018 im Bau. Es wird seine Tore 2021 öffnen. Insgesamt werden rund 180 Millionen Franken in die Kultur investiert. Davon stammen fast 75 Millionen von Gönnern und Sponsoren, der Rest wird von der öffentlichen Hand finanziert.

Modelle der PLATEFORME 10 vom Atelier Yves Gigon, Rolle
Foto: © Yves André


Download des Dossiers: hier
Download der Bilder: hier

Kontakt

PLATEFORME 10

Kanton Waadt
Département des finances et des relations extérieures
Rue de la Paix 6
1014 Lausanne

+41 21 316 25 55 plateforme10@vd.ch

Architektur Tournez votre écran pour voir la construction.
Jetzt
Jetzt
Jetzt
Jetzt
Jetzt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Wenn Sie mehr über unsere Datenschutzpolitik erfahren möchten, klicken Sie hier.