Felix Valloton

Forschungen zum Leben und Werk des französisch-schweizerischen Malers Félix Vallotton

Ein herausragender Künstler
Die 1998 in Lausanne gegründete Fondation Félix Vallotton ist ein Fachzentrum, das sich Forschungsarbeiten zum Leben und Werk des Malers, Illustrators, Zeichners, Schriftstellers und Kunstkritikers Félix Vallotton (1865–1925) widmet, der nicht zuletzt berühmt ist für seine einzigartigen Holzschnitte. Der grosse Künstler seiner Generation, der in Lausanne geboren wurde und später die französische Staatsbürgerschaft annahm, hinterliess ein Werk, das zum gemeinsamen Erbe beider Länder und zur Geschichte der europäischen Kunst gehört.

Durch seine neuartigen Holzschnitte, die er in den 1890er Jahren schuf, erlangte Vallotton Anerkennung in der Pariser Kunst- und Literaturszene, bevor er in Frankreich und darüber hinaus zu einem gefragten Illustrator und Karikaturisten wurde. Der Beginn des neuen Jahrhunderts markierte einen Wendepunkt in seiner Karriere: Ab dieser Zeit widmete sich der Künstler fast nur noch der Malerei. Vallotton war sehr unabhängig und entwickelte in wenigen Jahren einen einzigartigen Stil, der unter allen erkennbar ist und sich durch eine glatte Malweise, leuchtende Farben und scharfe Konturen auszeichnet.

Wissenschaftliche Erforschung des Künstlers
Die Fondation Félix Vallotton, die das Archiv des Künstlers verwahrt, verfügt über keine Ausstellungsräumlichkeiten. Mit Ausnahme eines einzigen Gemäldes handelt es sich bei ihrer Sammlung im Wesentlichen um Dokumente. Dazu zählen Zeichnungen und Entwürfe, Hefte mit Skizzen und Notizen, Manuskripte, Fotografien und verschiedene biografische Schriften. Ausgehend von ihrem Archiv und ihrem Wissensschatz entwickelt die Fondation wissenschaftliche Forschungsprojekte und publiziert ihre Ergebnisse. Zwei Nachschlagewerke sind bereits erschienen:Catalogue raisonné Félix Vallotton. L’œuvre peint(2005) undFélix Vallotton. Critique d'art(2012).Das neue Projekt mit dem TitelFélix Vallotton illustrateur, das in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA) entwickelt und vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) unterstützt wird, ist ein Online-Werkverzeichnis seiner Karikaturen für die Presse und der Buchillustrationen. Zum Abschluss dieses international bedeutenden wissenschaftlichen und publizistischen Projekts ist eine Ausstellung im MCBA geplant. Die Fondation arbeitet zudem an der Ausrichtung von Ausstellungen mit. Eine davon warFélix Vallotton. Le feu sous la glace, die zwischen 2013 und 2014 in Paris, Amsterdam und Tokio gezeigt wurde und fast eine Million Besucher in ihren Bann gezogen hat.

Die Aufnahme der Fondation in das MCBA – das mit mehr als 500 Werken, darunter 53 Gemälden, fast 300 Drucken und 200 Zeichnungen die weltweit grösste Sammlung von Werken dieses Künstlers beherbergt – ermöglicht die Bildung eines einzigartigen Kompetenzzentrums für Félix Vallotton.

Fondation Félix Vallotton
Gründung: 1998
Präsident: Yves Noël
Kuratorin: Katia Poletti
Sammlung: Archiv des Künstlers
Schwerpunkt: Entwicklung wissenschaftlicher Forschungsprojekte über den Künstler

Kontakt

Fondation Félix Vallotton

5, escaliers du Grand-Pont
1003 Lausanne
Schweiz

+41 21 312 96 66 fvallotton@vtx.ch

wp.unil.ch/fvallotton/

Architektur Tournez votre écran pour voir la construction.
Jetzt
Jetzt
Jetzt
Jetzt
Jetzt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Wenn Sie mehr über unsere Datenschutzpolitik erfahren möchten, klicken Sie hier.