MUDAC

Museum für zeitgenössisches Design und angewandte Kunst

Ein Museum, das in alltäglichen Erfahrungen verwurzelt ist
Das mudac ist das einzige Museum in der Westschweiz, das sich ausschliesslich dem zeitgenössischen Design und der angewandten Kunst widmet. Es hat seine Identität im Laufe von rund 110 Ausstellungen entwickelt, die es zwischen 2000 und 2017 ausgerichtet hat, und wird seine Politik der Offenheit und des Austauschs zwischen den vielfältigen Bereichen des zeitgenössischen Kunstschaffens auch nach dem Umzug in seinen neuen Standort weiterführen. Vielfalt, Pluralität und hohe Ansprüche: Das sind die Schlüsselwörter, die das mudac definieren. Hinzuzufügen wäre noch «Gegenwart», denn das Museum hat sich auf die letzten fünfzehn bis zwanzig Jahren spezialisiert.

Das mudac ist ein Museum, das sich für die alltäglichen Erfahrungen und Anliegen der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts interessiert und mit seinen thematischen Ausstellungen neue oder fundamentale Trends aufzeigt. Camouflage in Design, Kunst, Architektur, Städtebau oder auch Mode; Gegenstände, die von der Beziehung zwischen Mensch und Haustier zeugen; Formen der Produktverpackung; die Bedeutung des Berührens; Ausdrucksformen der Lust ...: Das mudac stellt gerne Fragen, die uns alle betreffen, ob unmittelbar oder entfernt. Dabei erhebt es keinen Anspruch darauf, endgültige Antworten zu liefern, sondern bietet vielmehr einen offenen, kritischen und oft verspielten Raum zur Reflexion. Als national und international breit bekanntes Museum für Design gestaltet das mudac Ausstellungen, die häufig in Europa und weltweit zu sehen sind.

Auf dem Areal der PLATEFORME 10 kann es seine Sammlungen nun endlich in grosszügigen Räumen zeigen und insbesondere eine reiche Auswahl aus der prestigeträchtigen Sammlung von zeitgenössischer Glaskunst präsentieren, die zu den bedeutendsten in ganz Europa zählt. Im Rahmen der Dauerausstellung werden dem Publikum abwechselnd Werke aus den Sammlungen von zeitgenössischem Schmuck, Keramik, Design und Drucken gezeigt. Zudem wird das mudac seine verlegerische Tätigkeit durch die Publikation von ein bis zwei Büchern pro Jahr sowie einer Zeitschrift zum Thema Designstudien stärken, die jährlich erscheinen soll.

Eine aussergewöhnliche Dynamik
Im Gebäude, in dem das mudac heute beheimatet ist – ein schönes, aber komplexes Anwesen aus dem 17. Jahrhundert – stossen Logistik, Sicherheit und Komfort der Besucher an ihre Grenzen. Dies schränkt auch die Möglichkeiten für Ausstellungsprojekte ein. An seinem neuen Standort in der PLATEFORME 10 kann das mudac an der aussergewöhnlichen Dynamik teilhaben, die durch das Zusammentreffen von drei Museen geschaffen wird, die sich alle der visuellen Kunst widmen. Hier wird es umfangreiche Ideen, die auch grossformatige Werke umfassen, konkret umsetzen und Projekte vor Ort entwickeln können. Die Zukunft des mudac wird also offen sein – buchstäblich und im übertragenen Sinne: attraktiv, reaktionsschnell, am Puls der Zeit, zugänglich für jedes Publikum, empfänglich für die Fragen, die die Welt der Kunst und des Designs bewegen und damit auch unsere heutigen Lebensweisen betreffen.

Lausanne – Stadt des Designs
Die starke Identität des mudac, ergänzt durch das Renommee der kantonalen Hochschule für Kunst und Design ECAL, macht Lausanne und den Kanton Waadt bereits heute zu einem internationalen Kompetenzzentrum für zeitgenössisches Design. Mit der Entwicklung der PLATEFORME 10 bietet sich eine grosse Chance, diese Position zu stärken und das Design zu einer der treibenden Kräfte des neuen Kunstquartiers und des kulturellen Lebens in der Waadt zu machen. Die seit den 1990er Jahren herrschende Begeisterung für Design, kombiniert mit den vielseitigen Programmen des mudac, weckt das Interesse eines sehr breiten Publikums aller Altersgruppen, Kulturen und Hintergründe. Aufgrund seiner Offenheit kann man durchaus sagen, dass das Design heute einer der aufregendsten Bereiche des zeitgenössischen Kunstschaffens ist. Seine Fähigkeit, verschiedenste Bereiche zu durchdringen und zusammenzuführen, und sein Platz im Alltag passen perfekt zum neuen öffentlichen Raum der PLATEFORME 10, der ein Ort der Kultur, aber auch des sozialen und städtischen Lebens sein will.

Das neue mudac in einem symbolträchtigen Bau
Das mudac teilt sich mit dem Musée de l'Elysée einen spektakulären Bau, der von den portugiesischen Architekten Francisco und Manuel Aires Mateus entworfen worden ist: ein Gebäude, das durchbrochen ist einem breiten horizontalen Spalt, der es in das mudac im oberen Teil und das Musée de l'Elysée im unteren Teil trennt. Die Ausstellungsflächen für Design und angewandte Kunst werden zenital belichtet – grosse Räume, die je nach Bedürfnissen und Ausstellungsthemen verändert und neu konfiguriert werden können. Damit ermöglichen sie es dem Museum, seinen Auftrag wahrzunehmen und der Öffentlichkeit einen Bereich zu bieten, der zur Reflexion über die Veränderung von Objekten und die Entwicklung der Gesellschaft anregt. Ein weiteres Detail, das diesen Bau auszeichnet: Aus einer verglasten Ecke im Süden der Ausstellungsräume eröffnet sich ein aussergewöhnlicher Blick auf den See und die Alpen.

mudac (Museum für zeitgenössisches Design und angewandte Kunst)
Gründung: 2000 (ehemals Kunstgewerbemuseum der Stadt Lausanne, gegründet 1967)
Direktorin: Chantal Prod’Hom
Sammlungen: Rund 3'000 Objekte, darunter eine europaweit einzigartige Sammlung zeitgenössischer Glaskunst.
Schwerpunkt: Plattform für Begegnungen und Austausch zwischen Design, angewandter und zeitgenössischer Kunst; Dialog zwischen renommierten Designern und jungen Kunstschaffenden, zwischen Prototypen, spektakulären Objekten und Alltagsgegenständen.

Kontakt

mudac

6, place de la Cathédrale
1005 Lausanne
Schweiz

+41 21 315 25 30 info@mudac.ch

https://www.mudac.ch

Architektur Tournez votre écran pour voir la construction.
Jetzt
Jetzt
Jetzt
Jetzt
Jetzt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Mit der weiteren Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Wenn Sie mehr über unsere Datenschutzpolitik erfahren möchten, klicken Sie hier.

Kirby CMS Debugger
Whoops \ Exception \ ErrorException (E_WARNING)
Unknown: write failed: No space left on device (28) Whoops\Exception\ErrorException thrown with message "Unknown: write failed: No space left on device (28)" Stacktrace: #1 Whoops\Exception\ErrorException in Unknown:0 #0 Whoops\Run:handleError in [internal]:0
Stack frames (2)
1
Whoops
\
Exception
\
ErrorException
Unknown
0
0
Whoops
\
Run
handleError
[internal]
0
Unknown
[internal]

Environment & details:

Key Value
Kirby Toolkit v2.4.1
Kirby CMS v2.4.1
empty
empty
empty
empty
Key Value
kirby_session_fingerprint 36ad6ee13f749be224d5db10f16dc1f4b39410f3
kirby_session_activity 1576026569
kirby_language de
Key Value
REDIRECT_HTTPS on
REDIRECT_SSL_TLS_SNI plateforme10.ch
REDIRECT_STATUS 200
HTTPS on
SSL_TLS_SNI plateforme10.ch
HTTP_USER_AGENT CCBot/2.0 (https://commoncrawl.org/faq/)
HTTP_ACCEPT text/html,application/xhtml+xml,application/xml;q=0.9,*/*;q=0.8
HTTP_ACCEPT_LANGUAGE en-US,en;q=0.5
HTTP_HOST plateforme10.ch
HTTP_CONNECTION Keep-Alive
HTTP_ACCEPT_ENCODING gzip
PATH /usr/local/sbin:/usr/local/bin:/usr/sbin:/usr/bin:/sbin:/bin
SERVER_SIGNATURE
Apache/2.4.7 (Ubuntu) Server at plateforme10.ch Port 443
SERVER_SOFTWARE Apache/2.4.7 (Ubuntu)
SERVER_NAME plateforme10.ch
SERVER_ADDR 46.101.218.134
SERVER_PORT 443
REMOTE_ADDR 3.214.184.124
DOCUMENT_ROOT /var/www/plateforme10.ch/public_html
REQUEST_SCHEME https
CONTEXT_PREFIX
CONTEXT_DOCUMENT_ROOT /var/www/plateforme10.ch/public_html
SERVER_ADMIN michael.fiaux@vd.ch
SCRIPT_FILENAME /var/www/plateforme10.ch/public_html/index.php
REMOTE_PORT 32888
REDIRECT_URL /de/partners/mudac
GATEWAY_INTERFACE CGI/1.1
SERVER_PROTOCOL HTTP/1.1
REQUEST_METHOD GET
QUERY_STRING
REQUEST_URI /de/partners/mudac
SCRIPT_NAME /index.php
PHP_SELF /index.php
REQUEST_TIME_FLOAT 1576026569.347
REQUEST_TIME 1576026569
empty
0. Whoops\Handler\PrettyPageHandler